Navigierte Implantologie

3D-Implantatplanung

Schon vor dem Eingriff ist es möglich, die Implantation Ihres Zahnersatzes am Computer zu simulieren.

 

Basierend auf der modernen DVT Technik werden am Computer dreidimensionale Bilder von Ihren Kieferstrukturen erstellt. So ist es uns möglich, Knochenvolumen, Sinushöhlen, Unterkiefer und die Positionen Ihrer Zahnwurzeln zu bestimmen.

 

Eine gedruckte Führungsschablone hilft dann dabei, das Implantat schonend und präzise in die gewünschte Stelle des Kieferknochens einzubringen.


DVT - Digitale Volumentomographie

Die Digitale Volumentomographie ist eine der neuesten Entwicklungen der navigierten Implantologie. Sie erstellt dreidimensionale digitale Bilder von Kiefer, Zähnen, Nasennebenhöhlen und Felsenbeinen und ermöglicht somit eine sichere Implantation nach genauer digitaler 3D-Planung. Anders als bei der Computertomographie (CT) konzentriert sich die DVT auf den Kopf und ist sehr strahlungsarm.

Die Vorteile

Mithilfe der modernen Techniken der navigierten Implantologie können wir Ihr Implantat so genau wie möglich positionieren ohne dabei sensible Nachbarstellen wie Nerven zu verletzen. Das bereits vorhandene Knochenmaterial kann optimal ausgenutzt werden, wodurch ein Knochenaufbau-Eingriff seltener notwendig ist. Sowohl die Operation als auch die darauffolgende Wundheilung verlaufen schneller und Ihr Ergebnis ist ästhetisch und funktional überzeugend.

Die Technik

Die bewährte Schlüsselloch-Technik funktioniert, anders als bei der offenen Operation, mithilfe eines endoskopischen Zugangs unmittelbar durch das Zahnfleisch. 

Durch nur minimale Einschnitte ist der Eingriff sehr schonend und unterstützt eine schnelle Wundheilung des Zahnimplantats. Diese Technik zeigt eine hohe Erfolgsquote aufgrund ihres schnellen und sicheren Verfahrens.


Der Behandlungsablauf

Um die neuen Zahnimplantate genau nach Ihren Anforderungen und Wünschen erstellen zu können, wird zunächst auf ein sogenanntes Wax-up zurückgegriffen. 

Das bedeutet, dass der geplante Zahnersatz auf ein Gipsmodell Ihrer Ober- und Unterkieferzähne mit speziellem Wachs aufgetragen wird und das Implantat somit präzise an Ihre Zahnsituation angepasst werden kann. Das Wax-up funktioniert nun als Scanschablone, die Sie während der Röntgenaufnahme im Mund tragen, damit die modellierten neuen Zähne bereits im Bild zu sehen sind. Dies dient als Orientierung für die Planung der Implantate am Computer. 

Mithilfe der Bohrschablone wird die am Computer geplante Position des Implantats während des Eingriffs übertragen. So ist es uns möglich, die Zahnimplantate an die exakte Stelle zu setzen, an der später Ihre neuen Zähne sein werden.

 

Nachdem die Implantate erfolgreich eingeheilt sind wird Ihr Zahnersatz angefertigt und bei einem weiteren Eingriff eingesetzt. Bis die neuen Zähne jedoch für Sie bereit sind, setzen wir Ihnen ein festsitzendes Provisorium ein.