Zahnerhaltung

Was gehört alles zur Zahnerhaltung?

Die Zahnerhaltung umfasst alle vorbeugenden und therapeutischen Maßnahmen, die dazu dienen, Ihre eigenen Zähne zu erhalten oder wiederherzustellen ohne den Gebrauch eines künstlichen Zahnersatzes. Hierbei ist es sehr wichtig, dass sie selber Zahnerkrankungen vorbeugen und sowohl Ihre Zähne als auch Ihr Zahnfleisch ausreichend pflegen. Kommt es doch dazu, dass z.B. ein Zahn kariös oder ein Zahnnerv entzündet ist, gibt es verschiedene Maßnahmen, die wir ergreifen können, um Ihre Zahnsubstanz zu erhalten.


Füllungstherapie

Eine Möglichkeit hierfür bietet die Füllungstherapie. Hat eine Karies bereits einen zu großen Schaden hinterlassen oder die Oberfläche des Zahnschmelzes ist eingebrochen, muss dies auf jeden Fall behandelt werden. Bei einem Zahnerhalt durch Füllungsmaterial wird die Karies entfernt und der Defekt wird mit einer Füllung versorgt. Hierbei lässt sich aus verschiedenen Materialien auswählen, allerdings gilt Kunststoff als besonders substanzschonend, da er mit dem Zahnschmelz sozusagen gut „verklebt“. Anders ist es z.B. bei Amalgam: Hier muss gesunde Zahnsubstanz abgeschliffen werden, um das Material fest verankern zu können. Außerdem gehören Amalgam und Gold nicht zu den weißen Füllungen und sind demnach nicht farblich an den Zahn angepasst.



Teilkronen und Kronen

Bei Defekten, die für Füllungen zu groß sind, lassen sich Teilkronen oder Kronen einsetzen. Teilkronen werden in der Regel mit Keramik und der Form des Defekts entsprechend angefertigt, wodurch keine gesunde Zahnsubstanz abgeschliffen werden muss. Sie ist stabiler und somit auch langlebiger als die Füllung. Wenn ein Großteil der Zahnsubstanz fehlt, ist eine Krone angemessen. Ihre Form wird nicht von der des vorherigen Zahns zu unterscheiden sein und die Stabilität der verbliebenen Zahnsubstanz wird gewährleistet.



Endodontologie

Im Bereich der Endodontologie wird ein Zahn behandelt, wenn sich die Pulpa im Zahninneren und das darin liegende Nervengewebe und die Blutgefäße entzünden. Der Zahn wird dann nicht mehr versorgt und es kann passieren, dass der Zahnnerv abstirbt. Um den Zahn jedoch noch erhalten zu können, wird eine Wurzelkanalbehandlung durchgeführt. Dafür wird zunächst eine kleine Öffnung in die Kaufläche gebohrt und das abgestorbene Gewebe kann somit entfernt und die Pulpa mit Feilen und Spüllösungen gereinigt werden. Daraufhin kann der Zahn wieder verschlossen werden und bleibt erhalten.



Parodontitis

Tritt bei Ihnen eine Parodontitis auf, das heißt Ihr Zahnfleisch entzündet sich und tiefe Zahntaschen entstehen, ist der Halt Ihrer Zähne gefährdet und es muss eingegriffen werden. Eine Parodontitistherapie hilft dann dabei, den Abbau von Gewebe zu stoppen und den Zahn so zu erhalten. Dafür erstellen wir zunächst ein dreidimensionales Röntgenbild und können so den Zustand Ihres Kieferknochens und Ihrer Zähne sehr genau einschätzen. Darauf folgt eine Zahnreinigung, bei der oberflächliche Beläge entfernt und Bakterien vermindert werden können. Falls nach der Reinigung eine weitere Behandlung nötig ist, weil die Erkrankung noch nicht vollständig abgeheilt ist, findet die eigentliche Parodontitistherapie bzw. die Reinigung der Zahntaschen statt. Nach der Behandlung kann sich das Zahnfleisch wieder an den Zahn anlagern und kein Knochenabbau findet mehr statt. Allerdings ist die Parodontitis eine chronische Erkrankung und da sie nach einem bestimmten Zeitraum erneut auftreten kann, sollten Sie Ihre regelmäßigen Kontrolltermine einhalten, um Ihre Zähne so lange wie möglich gesund zu halten.



Was kann ich selbst zur Zahnerhaltung tun?

Um dem Erkranken und Ausfallen Ihrer Zähne vorzubeugen, kommt es schon auf die tägliche Zahnpflege bei Ihnen zuhause an. Eine gründliche Reinigung der Zahnflächen und -zwischenräume mithilfe von Zahnseide und Co. ist also unfassbar wichtig, um die Gesundheit Ihrer Zähne erhalten zu können.

 

Auch Ihre Ernährung trägt einen großen Teil zur Befindlichkeit Ihres Zahnhalteapparats bei. Zucker und saure Lebensmittel können z.B. Raum für kariesauslösende Bakterien schaffen oder den Zahnschmelz und somit auch Zahnsubstanz angreifen.

 

Regelmäßige Besuche beim Zahnarzt sind ebenfalls notwendig, damit Ihre Zähne und der gesamte Mundraum gesund bleiben und wir, wenn Probleme auftauchen sollten, diese rechtzeitig erkennen und richtig behandeln können. Auch wenn Sie Fragen haben sollten, stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung und geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihre Zahnpflege optimieren können.

 

Noch präziser und effizienter hilft die professionelle Zahnreinigung bei der Erhaltung von gesunden Zähnen. Da es Stellen gibt, die bei der eigenständigen Pflege nicht leicht zu erreichen sind, ist sie eine optimale Maßnahme, um Zahnstein, Beläge und Verfärbungen erfolgreich zu entfernen und das Zahnfleisch zu pflegen.